Projekt Beschreibung

Isabelle Flachsmann

„Cinema for Life ist eine tolle Sache, die vielen Menschen positive Energie und Freude schenkt.“

Isabelle Flachsmann (* 10. Mai 1978) ist eine Schweizer Sängerin, Tänzerin, Schauspielerin und Regisseurin.
Bekannt wurde sie 2005 mit dem Titelsong der Fernsehserie Alles außer Sex, die im Abendprogramm des deutschen Fernsehsenders ProSieben ausgestrahlt wurde.
Isabelle Flachsmann wuchs im Kanton Zug auf und begann ihre Tanzausbildung im Alter von sieben Jahren. Ihr Vater war der Zuger Regierungsrat Jean-Paul Flachsmann, welcher einer der 15 Todesopfer des Zuger Attentats war. Nach Abschluss der Schule siedelte sie nach New York über, um sich dort in den Bereichen Musik, Tanz und Schauspiel ausbilden zu lassen.
Isabelle Flachsmann spielte international in diversen Musicals, u. a. am Broadway im Stepptanzklassiker „42nd Street“ (NYC), im Rollschuhmusical „Starlight Express“ (D) und der deutschen Broadway-Inszenierung der Rockoper „Tommy“. In der Schweiz kennt man die Musicaldarstellerin aus Hauptrollen in den Shows „Saturday Night Fever“,„Cabaret“,„Joseph and the Amazing Technicolor Dreamcoat“ und „Keep Cool“ sowie aus diversen Gesangsauftritten z.B. bei der Eiskunstlaufgala „Art on Ice“ im Hallenstadion Zürich.
Zu ihren TV-Auftritten zählen „Nur die Liebe zählt“, „The David Letterman Show“, „The Today Show“, „Benissimo“ und „Happy Day“. Außerdem wirkte sie in verschiedenen Filmprojekten mit.
2005 schrieben die Musikproduzenten Uwe Fahrenkrog-Petersen und Steve Van Velvet den Song Wir sind keine Engel. Nachdem der Song in der ProSieben-Serie platziert werden konnte, stieg Flachsmann im Dezember 2005 in die deutschen Charts und im Januar 2006 in die Schweizer Charts ein.
Als Sängerin und Co-Autorin des Projekts „Akretis“ erreichte Isabelle 2006 die Nummer eins der Schweizer DJ Charts mit dem Titel There’s a Time. Für den amerikanischen Independent Film „Searching for Bobby D“ kreierte Isabelle den gleichnamigen Titeltrack.
Im Musical „Die Patienten“ (Schweizer Premiere März 2010) von Marco Rima spielte Isabelle Flachsmann eine Hauptrolle. Flachsmann gestaltete die Show ausserdem als Co-Autorin und Songwriterin mit.
Isabelle Flachsmann war als Regisseurin für die deutschsprachige Erstaufführung von Flashdance – das Musical tätig, die im Herbst 2013 im Le Théâtre Kriens-Luzern zur Aufführung kam. In gleicher Funktion wird sie 2014 eine Neuinszenierung von Saturday Night Fever (Musical) im selben Haus betreuen.