Projekt Beschreibung

Katy Karrenbauer

Von 1985 bis 1986 spielte Katy Karrenbauer am Urania Theater, Kölns erstem Stadtteiltheater; danach hatte sie Engagements an diversen deutschen Bühnen.
Ihre schauspielerische Laufbahn vor der Kamera begann 1994 mit der 13teiligen RTL-Serie Notaufnahme (in den Niederlanden: Casualty) an der Seite von Andreas Hoppe. Als durchgehende Hauptrolle verkörperte Katy Karrenbauer die Rettungssanitäterin Karo Kaiser.
Es folgten Gastauftritte in Fernsehserien wie Verbotene Liebe (1995), Balko (1995), Die Wache (1996) und Nikola (1996). 1997 war sie in Das erste Semester in ihrer ersten Kinorolle zu sehen. Der Durchbruch gelang 1997 mit der Rolle der Gefängnisinsassin Christine Walter in der RTL-Serie Hinter Gittern – Der Frauenknast. 1999 wurde Katy Karrenbauer als beste Schauspielerin in der Kategorie Beste Schauspielerin in einer Serie für den Deutschen Fernsehpreisnominiert. Karrenbauer verkörperte die Rolle bis 2007 in insgesamt 16 Staffeln. Ihre Interpretation der dominanten Lesbe, verurteilt wegen bewaffneten Raubüberfalls, gelang derart überzeugend, dass die Schauspielerin lange auf diesen Typus fixiert wurde. Nur allmählich war es Karrenbauer möglich, ihr tatsächliches und künstlerisch weitaus größeres Spektrum durchzusetzen.
Neben ihrem Mitwirken in Hinter Gittern – Der Frauenknast war sie vor allem in Fernsehfilmen zu sehen. So spielte sie unter anderem Rollen in Pest – Die Rückkehrer (2002) sowie Hai-Alarm auf Mallorca (2004) und war in der Crazy Race-Reihe (2002–2007) zu sehen.
2005 spielte Karrenbauer in den Kinofilmen Max und Moritz Reloaded sowie 2006 in 7 Zwerge – Der Wald ist nicht genug. 2008 tourte sie für die NDR-Sendung Länder, Menschen, Abenteuer mit einer Harley Davidson von Los Angeles nach San Francisco.
Zwischen den Filmen stand sie auf Theater- und Musicalbühnen unter anderem in Kiel, Köln, Salzburg, Gelsenkirchen, Karlsruhe, Berlin, Saarbrücken, Basel. In Trier „kämpfte“ sie 2011 als Amazonenkönigin auf dem Open Air Festival Brot & Spiele; im folgenden Jahr war sie in der Rolle der Kaiserin Faustina besetzt. Zudem spricht Karrenbauer seit 2011 die Rolle Shannon Beiste in der US-amerikanischen Fernsehserie Glee; in der Kinderserie Löwenzahn (2011) spielte sie eine Kommissarin. In Helmut Dietls satirisch-ironischem Kinofilm Zettl (2012) ist sie in der Rolle der russischen Pflegerin Svetlana zu sehen, in der internationalen Romanverfilmung Cloud Atlas (2012), unter dem Regietrio Tom Tykwer, Lana und Andy Wachowski, als Axe Woman.
Im Februar 2013 spielte Katy Karrenbauer am Schlosstheater Celle in der deutschen Erstaufführung von Jessica, 30 von Marlene Streeruwitz und feierte zugleich ihr 30-jähriges Bühnenjubiläum. Die Karl-May-Festspiele Elspe haben sie für die Sommersaison 2013 als Auswanderin Rosalie Ebersbach für die Inszenierung des Ölprinz engagiert.
Ab März 2014 steht Karrenbauer für vorerst drei Monate für Alles was zählt vor der Kamera, in der sie die russische Ballettlehrerin Ludmilla Petrova verkörpern wird. Von Juni bis September 2014 wirkt sie auch in einer Hauptrolle als Capt’n C.C. Roberts beim Piraten Open Air in Grevesmühlen mit.